Pflanzen der Kelten

26,90 

Ein Buch zum Verständnis einer Heilkunde, in der es nicht um Wirkstoffe geht, sondern um die Zauberkraft und Magie der Pflanzen. Eine Reise in die Welt der keltischen Wirklichkeit.

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Vorrätig

Beschreibung

Heilkunde, Pflanzenzauber, Baumkalender

  • Über die acht keltischen Jahresfeste und ihre Rituale führt er uns durch den Jahreskreis und zeigt, wie wir uns auch heute wieder in die grossen Rhythmen der Natur einstimmen können.
  • Mit zahlreichen praktischen Rezepten für altüberlieferte Heilmittel und Heilanwendungen.

storl-wald-naturDie Kelten waren fast tausend Jahre lang die führende Kultur in weiten Teilen Europas. Zwar wurde das Druidentum zerstört, aber das einfache Volk hielt am altüberlieferten Wissen fest und gab es mündlich und praktisch weiter in Form von Bauernregeln, Märchen, Sagen, Jahreszeitenritualen und vor allem Kräuterwissen und Volksheilkunde. Der Autor führt uns zu einer Heilkunde, in der es nicht um Wirkstoffe geht, sondern um die Zauberkraft und Magie der Pflanzen. Er stellt die wichtigsten Heil- und Zauberpflanzen und die Bäume der Kelten in ihrem jahreszeitlichen und kulturellen Kontext, in der Heilkunde und in der Magie vor und beschreibt die Bedeutung des keltischen Jahreskreises und Baumkalenders.

Die Seele der Pflanzen

Das Pflanzen eine Geistseele haben, die sich der Vision des Schamanen offenbaren kann, das hat mich der Medizinmann Bill Tallbull gelehrt. Diese Geistseelen, die er Maiyun nannte, kommunizieren mit dem Menschen- ob er sich dessen bewusst ist oder nicht- auf telepathische Art und Weise. Sie können im Menschen Gefühle erwecken, ihm in den Träumen erscheinen oder ihm hohe Inspirationen zukommen lassen. So prägt die Vegetation einer Region die Menschen und ihre Kultur. Die Eingeborenen und die Pflanzen, die um sie herum wachsen, bilden eine Einheit. Auch die Kultur der Kelten und anderer indigener europäischer Völker wurden von der Flora der Länder, in denen diese Völker siedelten, geprägt.

Die Kräuter, Büsche und Bäume selbst sind es, die mir am meisten über die Kelten erzählt haben.

“Alles in allem ist das Buch eine Fundgrube für alle, die sich mit uralten Überlieferungen einiger unserer wichtigsten pflanzlichen Arzneien auseinander setzten wollen.”

(Homöopathische Zeitung, Heft 02/2002)

    Bewertungen

    Es gibt noch keine Bewertungen.

    Schreibe die erste Bewertung für „Pflanzen der Kelten“

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Zusätzliche Information

    Gewicht 630 g
    ISBN / EAN

    9783855027057

    Verlag

    AT Verlag

    Erscheinungsjahr

    2000

    Auflage

    9. Auflage 2018

    Einband

    Gebunden

    Seiten

    368

    Extras

    Farbige Abbildungen

    Leseprobe

    Rezension

    “Das Buch zeigt auf wie wir uns auch heute wieder in die großen Rhythmen der Natur einstimmen können. Enthalten sind ausserdem auch praktische Rezepte für altüberlieferte Heilmittel.”

    ( Schweitzer Garten, Februar 2001)

    “Der Autor vermittelt uns über das Urwissen der Kelten einen erstaunlichen Zugang zur Natur und zur Heilkunde.”

    ( Sambuca , Februar 2002)

    “Die Kelten waren fast tausend Jahre lang die führende Kultur in weiten Teilen Europas. Zwar wurde das Druidentum zerstört, aber es einfach Volk hielt am altüberlieferten Wissen fest und gab es mündlich und praktisch weiter in Form von Bauernregel, Märchen, Sagen, Jahreszeitenritualen und vor allem in Kräuterwissen und Volksheilkunde.”

    (Natur und Heilen , Februar 2001)

    “Alles in allem ist das Buch eine Fundgrube für alle, die sich mit uralten Überlieferungen einiger unserer wichtigsten pflanzlichen Arzneien auseinander setzten wollen.”

    (Homöopathische Zeitung, Heft 02/2002)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Pflanzen der Kelten“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zusätzliche Information

Gewicht 630 g
ISBN / EAN

9783855027057

Verlag

AT Verlag

Erscheinungsjahr

2000

Auflage

9. Auflage 2018

Einband

Gebunden

Seiten

368

Extras

Farbige Abbildungen

Leseprobe

Rezension

“Das Buch zeigt auf wie wir uns auch heute wieder in die großen Rhythmen der Natur einstimmen können. Enthalten sind ausserdem auch praktische Rezepte für altüberlieferte Heilmittel.”

( Schweitzer Garten, Februar 2001)

“Der Autor vermittelt uns über das Urwissen der Kelten einen erstaunlichen Zugang zur Natur und zur Heilkunde.”

( Sambuca , Februar 2002)

“Die Kelten waren fast tausend Jahre lang die führende Kultur in weiten Teilen Europas. Zwar wurde das Druidentum zerstört, aber es einfach Volk hielt am altüberlieferten Wissen fest und gab es mündlich und praktisch weiter in Form von Bauernregel, Märchen, Sagen, Jahreszeitenritualen und vor allem in Kräuterwissen und Volksheilkunde.”

(Natur und Heilen , Februar 2001)

“Alles in allem ist das Buch eine Fundgrube für alle, die sich mit uralten Überlieferungen einiger unserer wichtigsten pflanzlichen Arzneien auseinander setzten wollen.”

(Homöopathische Zeitung, Heft 02/2002)

Kontaktformular

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

0

Start typing and press Enter to search