Neujahrsgrüße für Pflanzenfreunde

Share on email
Share on print
Share on facebook

Hier oben, wo ich wohne, herrscht Winterskälte, es liegt Schnee, die Tage sind kurz und die Nächte lang. Was machen da die Pflanzen: Sie ziehen sich zurück in die schützende Erde, in die Wurzeln, harren als Samen aus oder hüllen sich in sicher verpackte Knospen. Und wissen, mit der Wintersonnwende wurde das neue Licht in den Tiefen wiedergeboren.

Die Lüge vergeht, die Wahrheit besteht.

-Sprichwort

Der Winter bricht herein

Auch wir Menschen erleben immer wieder Zeiten, die lebensfeindlich und ungemütlich sein können, Zeiten in denen dämonische Mächte – oder Menschen, die von solchen Mächten besessen sind – versuchen ihnen die Lebensfreude zu nehmen, sie in Angst und Schwermut zu versetzen. Es scheint als ist ein solcher „Winter“ auf uns hereingebrochen. Da sollten wir uns die Pflanzen als Vorbild nehmen: in uns hineingehen, zu unseren spirituellen Wurzeln finden; unsere Seelen in gute Gedanken und lebensnährende Imaginationen warm einpacken und Vertrauen haben, dass sich alles wieder zum Besten wandeln wird.

Dabei helfen uns die altüberlieferten Bräuche, wie etwa das Anzünden der Adventskerzen und das bewusste Erleben der zwölf heiligen Wintersonnwendtage, das in die Stube bringen des Weihnachtsbaumes mit seinem Lebensgrün und Lichtern, das Singen von Liedern und das Ausrächern unseres Lebensraumes mit duftenden Kräutern. Das schafft der Seele frohe Bilder.

Adventskranz

Bräuche schaffen der Seele frohe Bilder.

Selbstverständlich gehört auch ein ausgelassenes, lärmendes Neujahrsfest dazu. Schon lange feierte man das alte heidnische, mit dem Christentum verquickte Fest – benannt nach Papst Silvester, der 335 n.u.Z. starb – mit Peitschenknallen, Trommeln, Dudelsack und dem Rummelpott (ein niederdeutsches Lärminstrument), mit Turmblasen in den Städten und dem Dreschen auf den Dielen, und dann in jüngerer Zeit, mit dem Neujahrsschießen, Feuerwerk, Knallfröschen, Raketen, Böller und den Knallen von Sektkorken. Auch die Kirche läutet das Neujahrsfest mit ihren Glocken ein. Das Lärmen ist wichtig um das Neue Jahr gebührend zu begrüßen und auch um ungute Geister zu vertreiben, damit es ein gutes neues Jahr werden kann.[1]

Glücksbringer zu Neujahr

Als Glückszeichen zum Neujahrsfest gehören kleine Glückspilze aus Marzipan, in Erinnerung an vorchristliche Zeiten, als der Fliegenpilz von den heidnischen Seherinnen und Schamanen (Zauberern) eingenommen wurden, um zu den Zwergen, Göttern und Ahnen zu reisen, die der Menschenwelt in den Wintersonnwendnächten ganz nahe sind. Auch ein Marzipanschweinchen gehört zu unserem Neujahrsfest; es ist eine Erinnerung an Freyrs goldborstigen Eber, der das, während der heiligen Zeit stillstehende Jahresrad, mit seiner Kraft anschiebt, so dass es wieder zu drehen beginnt. Der schwarze Schornsteinfeger (Kaminkehrer) ist ebenfalls ein Glücksbringer, da er den Schornstein (Rauchfang, Esse), diesem Eingang der Geister ins Haus, reinigt, so dass die guten Geister Einzug halten können. Auch der Glücksklee verdient Erwähnung; der sehr seltene, vierblättrige Klee (Trifolium repens) war schon den Kelten heilig. Inzwischen mogeln wir mit einem Sauerklee (Oxalis tetraphylla) aus Mexiko, der kein wirklicher Klee ist, aber immer vier Blätter hervortreibt. Der Glücksklee versinnbildlicht unter anderem die vier Jahreszeiten (das Jahreskreuz).

Klee (Trifolium repens)

Klee (Trifolium repens)

Die Orakel

In den Zwölfernächten gehen die Geistwesen um. Je nach lokaler Tradition sind es der Schimmelreiter, die Aschenmutter, die Holle, die Percht oder Berchteli, die Ahnen, Götter und andere Geister. Hier und da stellte man einen Teller mit dem Lieblingsgericht eines Verstorbenen mit auf den Tisch und lud ihn ein mitzuspeisen.  Da sie so nahe sind, kann man die Geister mit Orakel befragen – das heißt, fall sie einem nicht schon in den Träumen erschienen sind oder sich in Zeichen (Omen) in der Natur offenbart haben. Vielerorts kennt man das Bleigießen oder (in England) das Knacken von Haselnüssen im Kaminfeuer als Orakel.

Literaturtipp

In diesem Buch “Wir sind Geschöpfe des Waldes” möchte ich euch den Wald wieder näherbringen.  Es fängt an mit den Schachtelhalmwäldern im Perm und Karbon vor rund 400 Millionen Jahren, in denen wir als kleine Lurche lebten; es geht weiter in die Wälder des Tertiär, wo wir als primitive Primaten in den Kronen der Baumriesen herumkletterten, bis wir, von stärkeren Menschenaffen aus dem Waldparadies vertrieben wurden und als Vormenschen die Baumsavannen besiedelten. Über diese Jahrmillionen haben uns die Bäume und der Wald entwicklungsgeschichtlich physisch und geistig geprägt.

Die Bauern gingen in den Stall, um dem Vieh das neue Jahr zu verkünden; sie sagten es den Bienen und sie rüttelten an den schlafenden Bäumen, um die frohe Botschaft zu verkünden. In England sang und trank man den Obstbäumen zu. Wasseil (Angelsächsisch: Was thu hael = „Sei du heil“) nannte man das. Ein schöner Brauch, finde ich.

Das sind nur einige wenige der vielen Neujahrsbräuche die wir in unserem Kulturkreis seit Jahrhunderten, beziehungsweise seit Jahrtausenden kennen. Es sind unsere Wurzeln.

In Ostdeutschland und den Westslawischen Ländern wird zum Neujahr ein Karpfen verspeist. Der wunderbare, in schlammigen Teichen lebende Fisch, „das Schwein unter den Fischen“ ist ebenfalls ein Glücksbringer.[2] Da ich aus Sachsen komme, gibt es auch bei uns Karpfen zum Neujahr. Anderswo, auch in England und Skandinavien, gibt es Schweinebraten oder Schinken – was wiederum Anklang an die Brauchtümer der alteuropäischen Waldvölker.

Jetzt zu diesem Silvester und Neujahr 2020/21 ist es eine gut Zeit Euch Glück und Segen für das kommende Jahr zu wünschen. Also, feiert schön mit Speis und Trank, wissend dass die Ahnen mit dabei sind. Und lasst es Knallen und Böllern, damit die Dämonen der Angst und Depression Leine ziehen und zurückkehren, wo sie herkommen!

[1] Man kann sich aber auch in den Wald oder in die Einsamkeit zurückziehen, und in die Tiefe hineinlauschen. Das habe ich jedes Jahr gemacht, als ich in Ohio lebte. Anstatt mit Freunden zu feiern, grub ich mir ein Loch in den Schnee, schaute die ewigen Sterne am Himmel und lobpreiste Gott.

[2] Mehr zum Karpfen als magisches Tier könnt ihr in Meinem Buch Einsichten und Weitblicke (AT-Verlag, 2020) Seite110 nachlesen.

Mehr Artikel entdecken

Kräuterkorb

Kräuter sammeln im August

Der August ist der heißeste Monat des Jahres. Diese Hochsommertage sind die beste Zeit heilkräftige Kräuter zu sammeln. Denn um ätherische Öle und andere kraftvolle Wirkstoffe zu bilden, brauchen die Kräuter heißes, trockenes Wetter und viel Sonnenlicht. Aus diesem Grund, übrigens, bringen die mediterranen Landschaften, wie die Provence, so viele aromatische Heilpflanzen – Thymian, Lavendel Salbei, Rosmarin – hervor.
Weiterlesen →
Getreide

Das Getreidefest

Für die Kelten war das Erntefest im August ein Fest des Feuers. Überall auf den Höhen loderten mächtige Feuer. Im Jahreskreis lag diese Feierlichkeit diametral dem Fest der Frühlingsgöttin Brigit gegenüber. Ihr Fest – die Christen wandelten es in Maria-Lichtmess um – war ein Fest des Wassers; Eis und Schnee schmelzen und die Samen keimen.
Weiterlesen →
Was sagst du dazu?

Diskussion

  1. Sehr geehrter Herr Storl, herzlichen Dank. Sie bringen wunderbare, friedliche, wohltuende, hoffnungsbringende, gesunde Lebensfreude. Freue mich sehr, das mich eine liebevolle neue Freundin in dieser speziellen Zeit zu Ihnen geführt hat. Alles Liebe Anita

  2. Sehr geehrter, lieber Herr Storl, Ihre Bücher und weiteren Schriften und Gedanken sind für mich sehr wohltuend, sie unterstützen und bestätigen oft meine Ahnungen.Mitten im Winter träumen wir vom erlösenden Frühling, die strenge unglückliche Zeit wird doch bald ein Ende finden. Ihnen wünsche ich alles Gute, ebenso Ihrer Familie. Silvia Müller

  3. Vielen Dank für diese wunderbaren Geschichten, Erzählungen und Sichtweisen…sie sprechen mir oft aus der Seele. Immer wieder lese ich interessiert und gespannt, diese Worte. Sie hinterlassen Spuren in meinem Inneren wie in frisch gefallenem Schnee! Hab von Herzen Dank, Maria aus Bielefeld

  4. Einfach grossartig, lieber Wolf-Dieter Storl! Danke für die ermunternden und sehr weisen Worte in dieser für uns alle schwierigen Zeit. Sie geben uns Mut und Zuversicht! Was für ein Geschenk, dass es Menschen gibt wie SIE!
    Alles Liebe und Gute wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie und schicke herzliche Grüsse aus Zürich!
    Marianne Schoch

  5. Es tut so gut , in dieser ver-rückten Zeit erdende Gedanken zu lesen.
    garniert mit schönen bildern. Mal abschalten, sich besinnen und das wesentliche genießen. Ihre Bücher sind immer eine Wohltat. Ein gutes gesundes neues Jahr und viel Freude am Dasein wünsch ich Ihnen.
    Auch das Buch Ihrer Frau hat mir sehr gut gefallen.

  6. Lieber Wolf-Dieter Storl
    Herzlichen Dank für die persönlichen Gedanken, die schönen Texte zu alten Bräuche und die guten Wünsche.
    Auch ich nahm mir, wie jedes Jahr Zeit zwischen den Jahren Gedanken zu machen über Vergangenes und Aktuelles.
    Dabei sind mir die Rauhnächte gute Begleiter bei meinen Ritualen. In diesen Tagen nehme ich mir gerne Zeit zum Lesen, Schreiben und Räuchlen.
    Dankbar kann ich auf das verflossene Jahr zurück blicken und ich bin froh, dass ich mich vor den vielen Schlagzeilen, die Ängste schüren, schützen konnte.
    Die täglichen Spaziergänge im Wald haben mir Kraft, Zuversicht und Energie gegeben. Für mich war es ein Jahr mit spürbarer Entschleunigung und ich wünsche mir, dass das so weiter anhält.

    Die Wintersonnenwende am 21. Dezember 2020 hat das Fischzeitalter verlassen und läutet das Wassermannzeitalter ein und damit einen neuen Zyklus. Das Wassermannzeitalter hält für die Erde und ihre Bewohner völlig neue Möglichkeiten bereit. Das bedeutet, dass alte Strukturen zerfallen und Raum für Neues geschaffen wird.
    Für mich persönlich findet diese geistige Wendezeit nicht von heute auf morgen statt. Ich denke das Wassermannzeitalter hat schon vor einigen Jahren begonnen.
    Doch die momentane, globale Situation, mit der die ganze Welt jetzt herausgefordert ist, kann eine gute Chance für Veränderung sein.
    Ich vertraue auf die guten Mächte und die Unterstützung unserer Ahnen.

    So wünsche ich fürs 2021 allen Lieben, die ich kenne und die ich nicht kenne viel Zuversicht und die Hoffnung, dass eine Veränderung zum Guten möglich wird.

    Herzlichst Carmelita

  7. Licht und Liebe für das Neue Jahr- das wünsche ich Ihnen, lieber Wolf-Dieter Storl und Ihrer Familie.
    Sat Nam und Segensgrüße aus Leipzig-Sachsen

    Kerstin Ratzenberger

  8. Sehr geehrter Herr Dr. Storl, erstmal wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes in gesundes 2021.
    Mit großer Interesse lese ich Ihr
    Newsletter und höre mir Vorträge an. Immer wieder lernt man neues. Dafür 1000 Dank. Weiter si
    Lb. Gr. Helga

  9. Lieber Wolf-Dieter Storl,
    von Herzen wünsche ich dir und deiner Familie ein gesundes, sinnliches und
    fröhliches neues Jahr 2021!
    Mit Dankbarkeit lese ich deine Gedanken über die Pflanzen…diese werden mich nun stärkend ins neue Jahr begleiten und mich in dunklen Augenblicken daran erinnern, es ihnen gleich zu tun und mich ins Vertrauen zu bringen: Es wird alles gut.
    Herzliche Grüße
    Brigitte

  10. Dankeschön lieber Wolf-Dieter Storl für Ihr SEIN. Sie sind ein ganz besonderer Mensch, verbunden mit der Natur und allem Leben.
    Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes, wundervolles , liebe- und lichtvolles Neues Jahr 2021.
    Es ist eine große Freude, Ihre Bücher und Berichte zu lesen. DANKE<3

  11. Thank you and many blessings for the coming year! Brigit K Adirondack Mountains NY

  12. Lieber Wolf Dieter, gerade habe ich Deinen Neujahrsbericht gelesen und fühle mich ermuntert und gestärkt.
    Hab ganz vielen Dank für Deine immer wieder weise und schöne Worte. Dir und Deinen Geliebten Wünsche ich ein lichtes und gesegnetes Jahr !

  13. Herr Storl ich wünsche ihnen und ihrer familie ein gesundes schönes neues Jahr. Sie und Ihre und bücher sind immer eine inspiration für mich. Auch die filme und beiträge auf you tube . Ich danke Ihnen sehr, dass Sie Ihre Erfahrungen und Kenntnisse mit uns teilen. Sie sind ein kostbares Geschenk in dieser zeit. Auch über die schönen Bilder und karten freue ich mich sehr. wunderschöne Aufnahmen. Der Film Pflanzenzauber lässt mich dahin schmelzen wunderschön. Von Herzen alles Liebe Roswitha

  14. Das alte Jahr, es geht zu Ende.
    Bringt uns das neue Jahr die große Wende?
    Wir werden es sehen.
    Wir müssen verstehen,
    so wie bisher konnte es nicht weitergehen.
    Wir haben schon eine große Strecke geschafft.
    Und manches Mal ging es sicher über unsere Kraft.
    Doch jetzt will sich der Teppich der Freude vor uns ausbreiten.
    Und wir können voll Zuversicht über ihn in die lichtvolle Zukunft schreiten.
    Das Buch der Menschheit, es wird neu geschrieben.
    Und wir alle werden es sehr, sehr lieben.
    Alles wird gut, ihr Lieben. Lasst uns mit Freude und im Liebes-Bewusstsein in das neue Jahr starten. Die Menschen werden wieder mit den Pflanzen kommunizieren. Mit den Devas und Elfen und den Bäumen. Die Phytotherapie wird einen großen Stellenwert erlangen, ebenso die Homöopathie und Bach-Blüten. Goldene Zeiten auf Mutter Erde, wir sind gerade dabei, sie entstehen zu lassen.

    • Welch wunderbare, wohltuende Worte!

    • So WUNDERSCHÖN und wohl gesetzte Worte
      ich sehe das ganz genauso…
      möge das LICHT in unserem HERZ sich als warmherzige Liebe weit und kraftvoll ausstrahlen
      dazu mit HUMOR gewürzt…
      …was soll sich bei einem schallenden Gelächter anderes festhalten als die pure Freude hier zu sein, auf unserem wundervollen paradiesischem Planeten Erde, auf dem wir alle unsere Erfahrung machen dürfen…so dankbar für die Entwickelung…

  15. Lieber Herr Storl,
    Sie sind für mich eine Hoffnung in dieser Zeit.
    Seien Sie und Ihre Familie gesegnet.
    Alles Liebe und genießen Sie den Abend.
    Herzlichst, Vera.

  16. Herzens-Dank für die ermunternde Botschaft lieber Dieter! Jawohl, lasst uns das Leben feiern und das Neue begrüssen!! Wir stehen aufrecht im Mensch Sein, voller Freude, Lebenskraft, Liebe, Mitgefühl und im Angebunden Sein an unsere Natürlichkeit 🙂 Dank sei Mutter Erde Gaja für ihre unendliche Liebe, sowie dem gesamten Kosmos im Innen und Aussen für die Vielfalt im EinsSein und das EinsSein in der Vielfalt!

    Alles Liebe und einen guten Rutsch hinein ins NEUE allen Wesen der Schöpfung 🙂

    Beste Grüsse aus dem Waldviertel in Österreich!

    NAMASTE!

  17. Lieber Wolf-Dieter Storl
    Deine Worte treffen in mein Innerstes. Ich fühle mich verbunden mit der Natur mit dem Universum wenn ich deine Zeilen lese. Und ich versuche immer wieder bewusst und verbunden zu leben. Bescheiden und voller Mitgefühl. Leider gelingt es mir nicht wirklich. Aber irgendwann wird auch dieser Same Früchte tragen und mir Zufriedenheit verschaffen. Und ich hoffe, dass viele Samen mit Mitgefühl und selbstloser Liebe in diesem neuen Licht, in diesem neuen Jahr keimen mögen.
    Ein wunderbares und märchenhaftes 2021 wünsche ich dir und deiner Frau und allen Leserinnen und Lesern.
    Jolanda

  18. Lieber Herr Storl
    vielen Dank für Ihre wunderbaren Worte und für die herzerwärmenden Erzählungen, die Märchen und die Tiefe. In dieser schweren Zeit ist es wichtig immer wieder erinnert zu werden, dass wir mit dem Herzen sehen können, wenn wir nur wollen. Für mich sind Sie einer jener, welche die hoffentlich bald kommende Wende auf der Erde einläuten hilft – Danke von Herzen dafür.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Sascha

  19. Vielen Dank für die Botschaft, lieber Wolf Dieter….
    Alles Gute für ein neues, besseres 2021…

  20. Sehr geehrter Herr Storl, sehr geehrte Frau Storl,
    es bereitet mir immer wieder viel Freude auf diesem Weg mit Ihnen zu korrespondieren, Ihre Bücher sind eine Bereicherung für die Menschheit vielen lieben Dank dafür
    Ich wünsche Ihnen von Herzen ein gesundes und zufriedenes neues Jahr
    Schön dass es Sie gibt 😇

  21. Lieber Wolf der Wörter,
    Danke für diese wunderbaren Worte!
    Gleich bin ich verbunden mit all den Bäumen vor meinem Fenster.
    Gerne begrüße ich sie heut Nacht und grüße sie von Dir.
    Wünsche Dir Gottes Segen für all Deine Wirken!!!
    In Liebe verbunden
    Gioianna aus dem Kalletal

  22. Herzlichen Dank, lieber Wolf-Dieter, für all die Informationen und Anregungen in deinen Seminaren, Vorträgen und Büchern.
    Dir und deinen Lieben wünsche ich alles Gute.
    Rudolf

  23. Lieber Wolf-Dieter,
    Danke für Deine Worte – die Botschaft.
    Dir und Deinen Lieben alles Gute, Licht, Wärme und Liebe.
    herzlich Eleonore

  24. Lieber Wolf- Dieter!
    Viel Jahre begleiten mich schon deine interessanten Texte und dein Wissen ist allumfassend und dem Leben so nah. Vielen ❤️Dank dafür.
    Auch ich wünsche dir ein wunderbares 2021.
    Mit lieben Grüßen Ulrike

  25. Lieber Wolf-Dieter und Christin,
    Ich wünsche euch und der ganzen Familie einen guten Rutsch in das Jahr 2021. Schreibt
    weiterhin so gute Bücher. Ich habe schon 26. Angefangen mit” Ich bin ein Teil des Waldes”.

  26. Verehrter Wolf-Dieter,
    immer dabei, Dein Buch ‘Das Herz und seine heilenden Pflanzen’ seit unserem Seminar unter einem Lindenbaum 2011.
    Licht für’s Herz und Luft zum Atmen , das wünsche Ich auch Allen hier in Verbundenheit.
    Innigen Dank für all Deine Anregungen, das Mit-Teilen Deines enormen Wissensschatzes, Deine Frohheit und immer wieder Dein herzerwärmendes Lachen.
    Alles Liebe und Gute. Bis bald. Suzanne Rahause

  27. Herzlichen Dank Herr Storl für Ihre treffenden, anregenden, lustvollen und schönen Texten im ausklingenden Jahr.
    Hoffe Sie bald wieder “life” in Bern zu erleben.
    Alles Liebe und Gute für’s 2021
    Patrizia Wyler

  28. Lieber Wolf- Dieter, liebe alle Lesenden,

    ich möchte Dir lieber Wolf-Dieter herzlichst danken für deine Gedanken, Einsichten und den großen Wissensschatz den du teilst. Es ermutigt, tut gut, bestätigt, inspiriert und verbindet. Vielen herzlichen Dank.

    Allen dieser Verbundenheit möchte ich einen tosenden und freudigen Rutsch, Flug oder Ritt ins neue Jahr 2021 wünschen. Mögen Gemeinschaft, Frieden und Wärme im Herzen immer bei uns sein.

    Bis nächstes Jahr in dieser Runde!
    Ursa

    • Sehr geehrter Herr Dr. Storl, erstmal wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes in gesundes 2021.
      Mit großer Interesse lese ich Ihr
      Newsletter und höre mir Vorträge an. Immer wieder lernt man neues. Dafür 1000 Dank. Weiter si
      Lb. Gr. Helga

  29. Lieber Wolf-Dieter,
    herzlich bedanke ich mich für den Newsletter, der mein Herz berührt und in die Schönheit, Weisheit und Verbundenheit unserer Natur eintauchen lässt, dir und deiner Familie wünsche ich eine segensreiche Zeit, voller Güte und Freude zum Jahresabschluss 2020 und Eintritt in das neue Jahr – herzlichst Renate (Bremen)

  30. Sehr geehrter, lieber Her Storl

    Ich möchte Ihnen und Ihrer Frau und ganzer Familie von Herzen Glück und Segen wünschen für das neue Jahr. Sie haben mich mit Ihren Worten jedes Mal getröstet und auf das Wesentliche hingewiesen. Das stärkt macht klar und schenkt Weisheit. Yvonne Tripodi.


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.