Skip to content

Das Herz und seine heilenden Pflanzen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus kulturanthropologischer Sicht

5 aus 5 basierend auf 4 Kunden
(4 Rezensionen)

24,00 

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In 2-3 Tagen bei dir zu Hause

vorrätig

Hättest du gerne ein handsigniertes Exemplar?

Signaturen sind bis Anfang Dezember nicht verfügbar

Möchtest du diesen Artikel verschenken?

Das Herz und seine heilenden Pflanzen

Was macht das Herz krank?​

 Für das Herz in alter und neuer Medizin

Der ganzheitliche Blick auf Herzkrankheiten

Umfangreiches Wissen zum Wald

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind trotz aller Fortschritte in der Medizin die häufigste Todesursache in der westlichen Welt. Wenn es stimmt, dass es in früheren, rustikaleren Zeiten auch bei den Naturvölkern kaum chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen gab, wo liegen dann die Ursachen für die heutige koronare Gesundheitskatastrophe?

Ist der für die moderne Lebensweise typische Stress dafür verantwortlich, falsche Ernährung, Fehlprogrammierungen der Psyche oder gar schädigende Mikroorganismen? Oder liegt es daran, dass wir das Herz und seine Funktion nicht mehr richtig verstehen? Diesen Fragen geht das Buch nach.

Wolf-Dieter Storl mit Weißdorn

„Die Arzneikunst wurzelt im Herzen.
Ist dein Herz falsch, so ist auch dein Arztsein falsch.
Ist dein Herz gerecht, so ist auch der Arzt in dir gerecht“

– Paracelsus, 1530

Heilpflanzen für das Herz

Inzwischen gibt es über hundert verschiedene herzwirksame Pflanzenarten (Kardiaka oder Kardiotonika), die der gestressten, auf Infarkt zu steuernden Herzpumpe und dem angeschlagenen Kreislaufsystem Hilfe leisten können.

Bei den Naturvölkern und in den Zeiten vor der Industrialisierung kannte man Herzerkrankungen im modernen Sinn kaum. Als »Herzmedizin« dienten dort Pflanzen, die auf der geistigseelischen Ebene wirkten und das Herz wieder fröhlichmachten. Neben diesen traditionellen, alten Herzpflanzen werden aber auch die pflanzlichen Mittel der modernen Kardiologie vorgestellt, wie Fingerhut (Digitalis), Maiglöckchen (Convallaria) oder Strophanthus. Illustriert mit hochwertigen farbigen Pflanzenfotos und zahlreichen Schwarzweißabbildungen.

Ein neuer, ganzheitlicher Blick auf das hochaktuelle Thema der Herzproblematik, dargestellt aus völkerkundlicher, ethnomedizinischer, ethnobotanischer und volkskundlicher Sicht. Informativ, aufschlussreich und leicht zu lesen.

Wolf erzählt über Weißdorn

Blick ins Buch

Einfach draufklicken um zu vergrößern

Zusätzliche Information

Bewertet mit 5 von 5 Sternen
4 Bewertungen
4 Sterne 0 0 %
3 Sterne 0 0 %
2 Sterne 0 0 %
1 Stern 0 0 %

4 Rezensionen für Das Herz und seine heilenden Pflanzen

    Rezension hinzufügen