Falls der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier
Wolf-Dieter Storl

Liebe Freunde,

den Garten, der uns jedes Jahr Gemüse, Erdbeeren und Erdäpfel schenkt, wollte ich – noch ehe die Film Tour anfängt – gemütlich angehen: Umgraben, mit altem Kompost düngen und Beete ausmessen, dann, vor den drei Eisheiligen (11. 5.) und der kalten Sophie (15.5.), die kälteverträglichen Saaten einbringen; und danach die wärmeliebenden Pflanzen setzen. Aber diesmal blieb die Kälte lange nach den Eisheiligen. Der Holzvorrat schrumpfte. Noch am 24. Mai fielen ungefähr zehn Zentimeter Schnee und bedeckten das Grün der Matten. Ansonsten regnete es immer wieder in Strömen. Es war so nass, dass es fast unmöglich war den Acker zu bestellen. Die kalte Nässe ist zwar gut für den Wald – der sieht frisch und gesund aus – aber das Gärtnern verzögerte sich bis Anfang Juni. Alles ist etwa einen Monat im Rückstand. Mal sehen wie die Ernte wird. Und während man versuchte den Garten – Zen-mäßig – in Griff zu bekommen, da war schon die Lese- und Film-Tour in Gange. Nach Oldenburg, Berlin und Bremen folgten Mitte Juni Filmvorstellungen in München, Frankfurt, Bielefeld, Hamburg, Peine und Köln. Indische Dimensionen – so nennt sich das Event, bei dem ich einen Vortrag über Indien, Götter, sakrale Pflanzen und indoeuropäische Kultur erzähle, und bei dem dann der Film Rückkehr an den Ganges gezeigt wird. Dieser Film ist nun als DVD erhältlich.

Rückkehr an den Ganges

Rückkehr an den Ganges (2013) - Trailer (youtu.be/OiXNwF3qzC0)
(zum Abspielen bitte Bild anklicken)

Rückkehr an den Ganges

DVD: Rückkehr an den Ganges mit Bonusmaterial und Booklet
(zum Bestellen bitte Bild anklicken)

Der Film kommt gut an, denn nicht nur ist er voller bunter Bilder, sondern er erzählt eine interessante zeitgemäße Geschichte: Auf meiner ethnobotanischen Reise begleite ich den jungen Inder, Sandesh, der in Bonn Biotechnologie studiert hat und nun in Indien eine Frau heiraten soll, die ihm seine Eltern – gemäß Hindu-Sitte – ausgesucht haben. Nur hatte er inzwischen eine andere Frau kennengelernt, eine Christin, eine moderne junge Städterin aus Delhi. Welche soll er zur Frau nehmen? Er ist hin- und hergerissen. Auch quält ihn die Frage, ob er nach Deutschland, wo er gut verdient und sogar ein Firmenauto zur Verfügung hat, zurückkehren oder in Indien bei seiner Familie bleiben soll. Auch muss er sich entscheiden, ob er seine Energie in Gen-Tech oder naturnahen Öko-Landbau investiert.

Vandana Shiva mit dem Filmteam

Sandesh Singh, Vandana Shiva, Wolf-Dieter und Joanna Michna

Die Film-Reise führte uns auf die Bio-Farm der Ökoaktivistin Vandana Shiva. Vandana Shiva ist Doktorin der Quantenphysik und Empfängerin des Alternativen Nobelpreises. Sie hat sich mit Großkonzernen wie Monsanto angelegt und dabei die Welt aufmerksam gemacht, dass sich inzwischen 270,000 Bauern in Indien das Leben genommen haben, weil sie den falschen Versprechen des Gen-Tech-Multis geglaubt hatten und dadurch in einen hoffnungslosen Schuldenstrudel gelangt sind. Sie weist auf die Umweltschäden (Bodenzerstörung, Artenschwund) und genetische Verarmung der Nahrungspflanzen hin, die durch den Anbau von gen-verändertem Saatgut und durch Anwendung von Total-Herbiziden verursacht werden. Was geht uns das an? Viel. Denn inzwischen hat auch die EU eine neue Saatgut-Verordnung durchgeboxt, die darauf abzielt, altes regionales, genetisch breit gefächertes Saatgut durch die wenigen Sorten der Konzerne zu ersetzen. Ebenfalls aktuell ist die von den USA angestrebte Freihandelszone, die Europa mit Gen-Nahrung überfluten würde. Schließlich – sagt Dr. Shiva – sollten wir wissen, was wir zu Essen vorgesetzt bekommen, denn es geht um unsere Gesundheit. Shiva weist auf unterdrückte wissenschaftliche Studien hin, die an der Verträglichkeit der gen-veränderten Lebensmittel zweifeln lassen.

Rückkehr an den Ganges

Ausschnitt aus dem Bonusmaterial: Tulsi Basilikum (vimeo.com/70062411)
(zum Abspielen bitte Bild anklicken)

Die DVD des Films, Rückkehr an den Ganges, enthält neben dem Hauptteil auch noch 55 Minuten zusätzliches Bonus-Material. Da zeige ich bekannte indische Pflanzen – etwa den Bhodi-Baum, unter dem Buddha Erleuchtung fand, das Zuckerrohr, den Mango-Baum, den Niem-Baum, das heilige Basilikum, Tagetes, usw. Das Bonus-Material der DVD enthält zudem ein langes Interview mit Vandana Shiva. Hinzu kommt ein bunt illustriertes, 48 seitiges Büchlein Pflanzen sind Götter (Leseprobe - weiter unten) über diese Gewächse. Ganz besonders schön – besser gesagt, brillant – ist die Film-Musik, die Friedrich Glorian extra für den Film komponiert hat. Glorian, ein genialer Musiker aus Ulm, der selber lange in Indien Musik studiert hat, vermittelt uns das Gefühl und die Klänge des magischen Landes. Neben der DVD ist nun auch die CD der Musik zum Film (sound track) mit Bonustracks im Online-Shop erhältlich.

Im Shop könnt ihr den Film auch in verschiedenen Paketen kaufen:

1. INDIEN PAKET: Film + Soundtrack + Wanderung zur Quelle
2. GANGES PAKET: Film + Soundtrack
oder zusammen mit Manitus Grüne Krieger im 3. DOKU PAKET

Rückkehr an den Ganges Soundtrack

Soundtrack zum Film von Friedrich Glorian & the Shin (Hörproben und digitaler Download hier)
(zum Bestellen bitte Bild anklicken)

Auf der Tour kam es zu Wiederbegegnungen mit alten Freunden, etwa Schulfreunde aus der Grundschule in Oldenburg oder Pflanzenfreunde, wie etwa die begabte Kräuterfrau Daniela Wolff, die „Beifuß-Frau“, die in Hamburg Kräuterkurse veranstaltet. Auch die Begegnung, anlässlich des „Kräutertags 2013“ in Rühlemann`s Gärtnerei, mit dem Pflanzenmeister Daniel Rühlemann war ein besonderes Erlebnis für mich. Japanische Speisechrysantheme und die Chinesische Gemüsemalve habe ich mir aus dem gigantischen Sortiment ausgewählt um sie in meinem Garten zu säen. Schön war auch das Tagesseminar auf dem Eschels Hoff in dem Künstlerort Ottersberg in einem mit Riet gedeckten, uralten, niedersächsischen Bauernhaus und dem dazugehörigen, vielseitigen Kräutergarten. Interessant war auch Herb’s Kräutergarten in Dötlingen.

Wie Ihr meiner Homepage entnehmen könnt, gehen die Tour, Vortragsreise und die Seminare weiter: Im Juli in Leipzig und der Lausitz. Da winkt mir heimatlicher sächsischer Hefekuchen. Im September bin ich Österreich (5.9. Wien; 10.9. Graz; 11.9. Villach; 12.9. Salzburg) und dann im Lande der Eidgenossen (24.9. Basel; 25.9 Luzern; 26.9. Zürich; 27.9. Bern). Am 4.10. gibt es den Film und am 5.10. eine Kräuterwanderung in St. Gallen. Dann bin ich wahrscheinlich reif für die Insel. Wer da mitmachen will: auf La Palma auf den Kanarischen Inseln wird vom 14. bis 20. Oktober ein Pflanzen- und Badeseminar stattfinden. Schön wär’s Euch bei einer der Veranstaltungen begrüßen zu können.

Ahnenreise

Ahnenreise - www.ahnenreise.net

Ein Hinweis noch: Dirk Grosser, der mich für das Buch Schamanentum interviewt hatte, hat mit seiner Gefährtin Jennie Appel ein Buch, Ahnenreise, geschrieben, das ungefähr in diese Richtung geht. Dirk meint, „Wer braucht schon einen Zen-Meister, wenn er einen Hund hat?“

Nun, möge Euer Garten gut wachsen und die Kräuter und Bäume hohe Inspirationen zukommen lassen,

Euer Wolf-Dieter

An einen Freund weiterleiten | Newsletter abbestellen

© 2013 www.storl.de | facebook.com/storl | [email protected]